Fit im Alltag: Wie Sie Ihren Körper mit wenig Aufwand in Form bringen

Fit im Alltag: Wie Sie Ihren Körper mit wenig Aufwand in Form bringen

Fast jeder hat sich schon einmal in einem Anflug guter Vorsätze, meist zu Beginn eines neuen Jahres, in einem Fitness Studio angemeldet, um den Pfunden den Kampf anzusagen. Spätestens nach einigen Wochen siegt bei den meisten Menschen dann am Ende doch die Bequemlichkeit und das teure Abo bleibt ungenutzt. Mit diesen Tipps bringen Sie ihren Körper im Alltag in Form. Ganz ohne teure Geräte und Mitgliedschaften.

Esoterik – der Schlüssel zu mehr Wohlbefinden

Esoterik – der Schlüssel zu mehr Wohlbefinden

Die Esoterik ist ein vielfältiger Bereich und umfasst neben Yoga, Meditation und Ernährungslehre auch den Blick in die Sterne und das Wahrsagen. Im eigentlichen Ursprungssinne bedeutet das Wort so viel wie innerlich und das meint das Wissen um einen selbst, die Wissenschaft und auch die Religion. Eigentlich war damit eine gewisse Geheimlehre benannt, doch längst haben sich die geheimen Kenntnisse natürlich durchgesetzt und sind in zahlreichen Büchern, Videos und Ratgebern veröffentlicht worden.

Behandlung auf dem sanften Weg: Homöopathie

Behandlung auf dem sanften Weg: Homöopathie

In unserer schnelllebigen Gesellschaft gibt es immer mehr sogenannte Volks- oder Zivilisationskrankheiten. Das bedeutet, dass diese Krankheiten nur in Industrieländern, wie zum Beispiel viele Herz- und Kreislauferkrankungen, Übergewicht, Bluthochdruck, Essstörungen und viele psychische Störungen. In Entwicklungsländern treten diese Krankheiten nur in Einzelfällen auf, da sie unter anderem durch ungesunden Lebenswandel – Stress, Alkohol, Nikotin, Überernährung – und bestimmte Umwelteinflüsse, wie zum Beispiel Abgase und Lärmbelästigung, verursacht werden. Um die Krankheitserscheinungen möglichst schonend zu behandeln, greifen stets mehr Menschen auf Homöopathie zurück.

Was tun gegen Depressionen im Winter?

Was tun gegen Depressionen im Winter?

Die Winterzeit steht vor der Tür und mit diesen auch die eisige Kälte. Die Tage werden kürzer und oft wird es schon nachmittags dunkel. Viele Menschen fühlen sich in den kalten Wintermonaten nicht wohl. Die trübe Stimmung der Natur schlägt aufs Gemüt. Dies wird als sogenannten Herbst- bzw. Winterdepression bezeichnet. Auf Grund der grauen Tage entsteht ein Mangel an Licht. Licht ist verantwortlich für die Produktion des Glückshormons Serotonin. Wenn es wenig Licht gibt, wird folglich auch die Produktion dieses Hormons reduziert. Menschen fühlen sich in der Winterzeit antriebslos und müde.